Thomas Krämer
Home
zur Person
Theorie
Autor
Komponist
Dirigent
Werke
Kontakt
Der Komponist
Thomas Krämers kompositorisches Schaffen ist breit gefächert. Von großen oratorischen Besetzungen, reinen Orchesterwerken, Kammermusik, Chormusik und Liedern reicht die Palette bis hin zu Bearbeitungen von Evergreens für Männerquartett und Klavier.
 
Immer geht Krämer mit seiner Schreibweise auf die jeweiligen aufführungspraktischen Bedürfnisse und Erfordernisse direkt ein, meist auch deshalb, weil viele seiner Kompositionen Auftragswerke sind. Dabei wurzelt sein Stil in einer Verbindung von traditionellen und experimentellen Momenten. Mehrfach wurde er mit Kompositionspreisen bedacht, so 1988 mit dem großen Kirchenmusikpreis der Stadt Neuss. Seine Oper Goldkinder ist seit 1987 bundesweit bislang etwa 50 Mal erfolgreich aufgeführt worden.
 
Mit seinem Kompositionsstil hat Krämer eine Tonsprache entwickelt, die ihre Vorbilder nicht leugnet, die sich aber nirgendwo anlehnt und so ihre ganz persönliche Ausdruckskraft gefunden hat.
DSCF0207